Neuigkeiten
Heute, am 1. März, standen wir in den vergangenen Jahren an der Erinnerungsstele am Karlsruher Hauptbahnhof, um Julius Hirsch und weiteren Opfern des Nazi-Regimes zu gedenken. In Pandemie-Zeiten ist das nicht möglich, zumindest nicht vor Ort.


Trotzdem und gerade in diesen Zeiten ist es wichtig zu Gedenken, zu Erinnern und zu Mahnen.


Mit diesem Video wollen wir, an „Juller“, den Karlsruher Fußballheld erinnern. Wir wollen ihm und weiteren Opfern des Nazi-Regimes, die am 1. März 1943 vom Hauptbahnhof Karlsruhe nach Auschwitz deportiert wurden, gedenken.


Egal ob gemeinsam am Hauptbahnhof oder jeder alleine zuhause: Es ist wichtig, die Erinnerungskultur am Leben zu erhalten.


Die Erinnerung an die Vergangenheit muss mahnend präsent sein, damit sich die Geschichte nicht wiederholt.


Wir dürfen nicht vergessen…!


Die Supporters Karlsruhe 1986 e.V, das Fanprojekt Karlsruhe, und der Karlsruher FV – unter Mitwirkung des Karlsruher SC II und BLAU-WEISS statt BRAUN e.V
Share